check-circle Created with Sketch.

Lichtenau: Dalheimer Klostergärten

Lichtenau: Dalheimer Klostergärten

Mariendisteln und Kapuzinerkresse: die Dalheimer Klostergärten in Lichtenau

Im und um das Kloster Dalheim können Sie das Leben in Klöstern kennenlernen, wie es in früheren Jahrhunderten üblich war. Hier, in den Gebäuden des ehemaligen Augustiner-Chorherrenstifts, ist heute die Stiftung Kloster Dalheim. LWL-Landesmuseum für Klosterkultur untergebracht. Rund um das Kloster können Sie durch die abwechslungsreichen Klostergärten spazieren, die im 20. Jahrhundert nach alten Plänen neugestaltet wurden. Auf dem siebeneinhalb Hektar großen Anlage können Sie zum Beispiel den üppigen Privatgarten des Priors besichtigen und im Kräutergarten verschiedene Heilpflanzen entdecken.

Offen für Besucher und Bürger

Im Mittelalter und zur Zeit des Barocks hatten einfache Bürgerinnen und Bürger keinen Zutritt zu den Dalheimer Klostergärten. Nur die Ordensleute und Laienbrüder durften hier spazieren gehen. Sie bauten in den Gärten rund um das Kloster Obst, Gemüse und Heilkräuter an. Als das Stift im 19. Jahrhundert säkularisiert wurde, ließen die Besitzer die Klostergebäude und die Grünanlagen umgestalten und nutzten die Gärten als landwirtschaftliche Flächen. Von 2006 bis 2010 wurden die alten Gärten nach historischen Plänen rekonstruiert. Heute können Sie sich wieder einen Eindruck davon machen, wie solche Anlagen früher einmal aussahen und welche klostertypischen Heil-, Zier-, Nutz- und Symbolpflanzen hier wuchsen. Bei Ihrem Rundgang erfahren Sie auf mehreren Tafeln Interessantes über die jeweiligen Gärten und einzelne Pflanzen.

Besonderheiten:

  • Stiftung Kloster Dalheim. LWL-Landesmuseum für Klosterkultur
  • Vier Klostertypische Gartentypen
  • Heil-, Zier-, Nutz- und Symbolpflanzen

Barocke Pracht im Garten des Klostervorstehers

Vom Museumseingang in der Orangerie gelangen Sie direkt in den prachtvollen „Langen Garten“. Er war früher der Privatgarten des Klostervorstehers, der „Prior“ hieß. Die Anlage wird deshalb auch als „Prälaturgarten“ bezeichnet, denn der Prior konnte von der Prälatur aus – so hieß das Wohngebäude – den Garten direkt betreten und empfing hier auch seine Gäste. Die Anlage war entsprechend schon immer besonders üppig bepflanzt und wie ein barocker Schlossgarten gestaltet. Bei Ihrem Spaziergang sehen Sie hier heute wieder wie damals leuchtend grüne Pflanzen neben vielen farbenfrohen Blumen wachsen. 

Kloster Dalheim

Obstbäume und vielfältige Beete im Konventgarten

Rechts des Hauptgebäudes liegt ein barocker Konventgarten. Wie schon im 18. Jahrhundert erstreckt sich diese Anlage über sechs Terrassen hinab bis ins Tal der Dalheimer Klosteranlage. Auf den oberen Terrassen können Sie durch einen Obstgarten spazieren, der im Zuge der Umgestaltung neu angelegt wurde. Auf der Hauptterrasse wachsen rund um einen Springbrunnen in 20 kleinen Beeten verschiedene Pflanzen, die in Klostergärten früher typisch waren – zum Beispiel tränende Herzen, Mariendisteln, Schachbrettblumen und Kapuzinerkresse. Auf Schildern können Sie nachlesen, wozu diese Gewächse früher genutzt wurden oder welche symbolische Bedeutung sie hatten. Fünf Beete auf der Hauptterrasse sind mit Heilpflanzen bestückt, die früher zur Herstellung von Medizin verwendet wurden. Ihre Blätter und Blüten wurden zum Beispiel zu Tropfen, Pillen und Salben, zu Pest- oder Seelenarzneien verarbeitet.

Heilkräuter für das Klosterkrankenhaus

In der Nähe der Ruine des barocken Klosterkrankenhauses können Sie auch noch einen kleinen Kräutergarten besuchen. Ob er früher genauso aussah wie heute, ist nicht bekannt. Sicher ist, dass in Dalheim – wie in den meisten anderen Klöstern – Heilkräuter angebaut wurden, um die Bevölkerung auch der umliegenden Orte medizinisch zu versorgen. Karl der Große hatte die Güter und Klöster seines Kaiserreiches schon im 9. Jahrhundert dazu verpflichtet und eine Liste der Heilpflanzen festgelegt, die dazu benötigt wurden. 

Klostergarten Dalheim
Klostergarten Dalheim
Klostergarten Dalheim
Klostergarten Dalheim
Klostergarten Dalheim
Klostergarten Dalheim
Klostergarten Dalheim
Klostergarten Dalheim
Klostergarten Dalheim

Anfahrt

Stiftung Kloster Dalheim
LWL-Landesmuseum für Klosterkultur
Am Kloster 9
33165 Lichtenau-Dalheim

Tel.: 05292 93190
Fax: 05292 9319119
kloster-dalheim@lwl.org
Kloster Dalheim

 

LWL-Landesmuseum für Klosterkultur

Öffnungszeiten

ganzjährig geöffnet
Di - So und an Feiertagen 10 – 18 Uhr
außer 24., 25. und 31. Dezember

Eintritt

Zu den Preisen