check-circle Created with Sketch. Transkript anzeigen Abspielen Pausieren

Kunst trifft Natur

Kunst trifft Natur

Paderborn-Sennelager: Skulpturengarten

Der Skulpturengarten von Wilfried Hagebölling ist für Kunst- und Naturbegeisterte ein spannendes Ausflugsziel. Auf Wiesenflächen, in kleinen, abgeschirmten Nischen und unter mächtigen, gut 300 Jahre alten Eichen stehen Skulpturen, insbesondere aus Stahl, aber auch aus Stein und Beton. Damit gelingt dem Bildhauer etwas, das die Menschen schon seit der Antike immer wieder aufs Neue fasziniert: in Gärten und Parks Natur und Kunst zusammenzubringen. Von Mai bis Oktober können Sie diesen magischen Ort in Paderborn-Sennelager am Südhang des Teutoburger Waldes besuchen.

Skulpturengarten von Wilfried Hagebölling

Der Garten liegt in einem heideähnlichen Naturgebiet am Rand des Teutoburger Waldes: in der Senne. Das weitläufige Areal, ehemals eine Altensenner Hofstelle, erweist sich als idealer Ort für den Skulpturengarten des Bildhauers. Die beeindruckenden Bäume, die auf dem Grundstück wachsen und es teilweise säumen, wurden hier schon nach dem Ende des 30-jährigen Krieges gepflanzt. Zu dieser Zeit wurde die Senne hier erstmals kultiviert und besiedelt. 

Besonderheiten:

  • tonnenschwere, begehbare Stahlskulpturen
  • mehr als 300 Jahre alte Eichen

 

„Orte der Sehnsucht“

Je länger Sie durch den einzigartigen Garten spazieren, desto mehr erfahren Sie, wie Natur und Skulpturen, aber auch die Kunstwerke untereinander in einen Dialog treten. Manchmal schieben sich zum Beispiel schwere Stahltafeln zwischen die Bäume – und Sie erkennen hier ganz neue Räume. So durchdringen und strukturieren die Skulpturen den gesamten Garten. Ein Netz aus Perspektiven entsteht, die Ihren Blick manchmal auf das kleine Wäldchen oder eine Lichtung lenken, manchmal auch in die freie Landschaft oder auf den angrenzenden See.

Der Anspruch und die Wirkung des Skulpturengartens lässt sich am besten mit den Worten Wilfried Hageböllings zusammenfassen: „Gärten sind Orte der Sehnsucht nach dem tiefen Anfang, Rekonstruktionen verlorener Paradiese. In einem Skulpturengarten sind Skulpturen sesshaft geworden, wie Bäume, sie haben ihren Ort nicht nur gefunden, sie schaffen ihn, auf der Erde – dem Himmel gegenüber.“

Geheimnisvolle Atmosphäre

 

Wilfried Hagebölling begann im Jahr 2001 damit, das Gelände in einen Skulpturengarten zu verwandeln. Inzwischen sind Natur und Kunst hier zu einer Einheit zusammengewachsen. Die rostroten Stahlskulpturen und die großen Arbeiten aus Stein oder Beton wirken in diesem landschaftlich geprägten Naturraum besonders gut. Umgekehrt bekommen die unterschiedlichen, vom Künstler eigens angelegten Zonen des Gartens durch die Skulpturen eine ganz besondere Atmosphäre. Das kleine Waldstück und die Wiesen und Plätze werden durch dieses Zusammenspiel zu fast geheimnisvollen Orten. 

 

Paderborn, Skulpturengarten Hagebölling

Paderborn, Skulpturengarten Hagebölling
Paderborn, Skulpturengarten Hagebölling
Paderborn, Skulpturengarten Hagebölling
Paderborn, Skulpturengarten Hagebölling
Paderborn, Skulpturengarten Hagebölling
Paderborn, Skulpturengarten Hagebölling
Paderborn, Skulpturengarten Hagebölling
Skulpturengarten, Hagebölling, Paderborn Sennelager
Skulpturengarten, Hagebölling, Paderborn Sennelager
Skulpturengarten, Hagebölling, Paderborn Sennelager

Anfahrt

Zur Anfahrtsbeschreibung

Weitere Informationen:
Skulpturengarten Wilfried Hagebölling Paderborn-Sennelager
33104 Paderborn-Sennelager

Tel.: 05251 25255
www.wilfriedhageboelling.de

 

Skulpturengarten Wilfried Hagebölling Paderborn-Sennelager

Öffnungszeiten

Mai – Oktober
an jedem 1. Sonntag im Monat: 15.00 – 18.00 Uhr,
zu Veranstaltungen und nach Vereinbarung

Eintritt

Eintritt frei