check-circle Created with Sketch.

Drolshagen: Labyrinth

Drolshagen: Labyrinth

Grünes Bauwerk mit langer Tradition: das Labyrinth in Drolshagen

Das „Dräulzer“ Land ist eine waldreiche Mittelgebirgslandschaft am Rande des Sauerlandes, die sich rund um die Stadt Drolshagen erstreckt. Die Ortschaft hat 57 Ortsteile, die meisten davon sind kleine Dörfer. In dieser ländlichen Idylle stoßen Sie auf eine gärtnerische Rarität: Auf einer Anhöhe westlich des Stadtkerns haben engagierte Bürgerinnen und Bürger im Jahr 2007 ein Labyrinth aus rund 2.000 Rotbuchenhecken angepflanzt. Sie finden darin im wahrsten Sinne des Wortes Ihren Weg in die Mitte – oder Sie genießen einfach nur den Blick auf Drolshagen und die Pfarrkirche. Wenn Sie von hier aus noch weiter spazieren möchten, können Sie auf einem Schüsenlehrpfad und einem KuLTour-Wwanderweg (7 km) die Gegend erkunden.

Drolshagen: Labyrinth

Labyrinthe werden oft mit Irrgärten gleichgesetzt – dabei sind sie grundverschieden: In einem Labyrinth können Sie sich nicht verirren und vom richtigen Weg abkommen.  Es gibt hier nur einen einzigen Weg, der zwar lang ist, Sie aber sicher in die Mitte des Heckenbauwerks führt. Es gibt keine Sackgassen, Kreuzungen oder Gabelungen, an denen Sie entweder nicht weiterkommen oder sich entscheiden müssen. Das einzige, was Sie in einem Labyrinth brauchen, ist Geduld und etwas innere Ruhe. Wenn Sie einfach weiterlaufen und auf den Weg vertrauen, erreichen Sie das Ziel. Und genauso sicher führt der Weg Sie auch wieder heraus.

Besonderheiten:

  • Labyrinth aus 2.000 Rotbuchenhecken
  • auch für Kinder und ältere Menschen zu bewältigen
  • Schüsenlehrpfad und KuLTour-Wwanderweg (7 km) in der Nähe

Ein uraltes Bauwerk mit 5.000-jähriger Tradition

Die ältesten bekannten Skizzen von Labyrinthen wurden in einen Felsen auf Sardinien eingeritzt und stammen aus der Zeit um 3.000 vor Christus – sie sind also schon über 5.000 Jahre alt. Das ursprüngliche Konzept der eindrucksvollen Bauwerke wurde über die Jahrtausende allerdings immer wieder verändert, überplant und mit neuen Bedeutungen aufgeladen. Schließlich erfanden die Christen das Labyrinth im Mittelalter neu und erweiterten es von vormals sieben auf elf Umgänge. Damit wurde der Weg in die Mitte deutlich länger. Die Zahl steht in der christlichen Symbolwelt für die Sünde und zugleich für die menschliche Unvollkommenheit: Die Elf liegt zwischen der Zehn, die das christliche Regelwerk symbolisiert, und der Zwölf, die als vollkommene, göttliche Zahl gilt.

Drolshagener Labyrinth

Labyrinth, Naturlehrpfad und Kulturwanderweg

Das Labyrinth in Drolshagen folgt diesem alten Prinzip. Es wurde im Jahr 2007 von Bürgerinnen und Bürgern aus insgesamt 2.000 Rotbuchenhecken auf einer Anhöhe westlich der Stadtmitte angepflanzt. Diese schufen damit ein grünes Bauwerk, das nicht nur eine historische und symbolische Bedeutung hat, sondern auch eher selten in Gärten oder Parks vorkommt. Viel verbreiteter sind Irrgärten, die schon seit der Renaissance sehr gern als spielerische Elemente in herrschaftlichen Parks eingesetzt werden. 

Bis heute engagieren sich die Bürgerinnen und Bürger dafür, mit verschiedenen Projekten die historischen und kulturellen Besonderheiten der Drolshagener Landschaft hervorzuheben. In unmittelbarer Nähe des Labyrinths können Sie daher weitere gärtnerische Attraktionen besuchen und durchwandern: den 2006 eröffneten, historischen Schlüsen-Lehrpfad zum Beispiel, ein System aus Hohlwegen entlang alter Handelsrouten, oder den „KuLTour“-Wanderweg, der Kunst und Landschaft geschickt miteinander verbindet und in Szene setzt.

Auch für ältere Menschen und Kinder geeignet

Ein klassisches Labyrinth hat elf Umgänge. Die Anlage in Drolshagen ist etwas kleiner, weil sie sonst nicht an der geplanten Stelle hätte gebaut werden können. Auch hatten die Bürgerinnen und Bürger, die das Projekt verwirklichen wollten, anderswo kein ausreichend großes Gelände finden können. Hinzu kam ein weiterer, pragmatischer Grund: Die Wegstrecke des fertigen Labyrinths sollte sowohl für sehr junge als auch für sehr alte Menschen zumutbar sein. Deshalb wurden es „nur“ rund 780 Meter, die der Weg bis in die Mitte des Labyrinths und wieder zurück misst.

Drolshagener Labyrinth
Drolshagener Labyrinth
Drolshagener Labyrinth

Anfahrt

Labyrinth in Drolshagen
Stupperhof 1
57489 Drolshagen

Besucherinformationen:
Drolshagen Markting e. V.
Dirkingen 1
57489 Drolshagen

Tel.: 02761 9427990
info@drolshagen-marketing.de
www.drolshagen-marketing.de

Labyrinth in Drolshagen

Öffnungszeiten

durchgehend geöffnet

Eintritt

Eintritt frei