check-circle Created with Sketch.

Baum, Zweig, Blüte

Schloss Wittringen in Gladbeck

Spiel, Spaß und Erholung: der Wittringer Wald am Schloss Wittringen

Rund um das Wasserschloss Haus Wittringen, das am südlichen Stadtrand Gladbecks liegt, erstreckt sich ein ausgedehnter Wald. Das Gelände wurde Anfang des 20. Jahrhunderts in einen Volkspark mit Sport-, Spiel- und Freizeitanlagen verwandelt. Sie spazieren dort auf verzweigten Wegen durch den Wald oder rund um die großen Teiche – oder Sie gehen im Freibad schwimmen. Für Familien mit Kindern sind vor allem die Minigolfanlagen, der Streichelzoo und die Spielplätze schöne Ziele. Im Sommer können Sie den Schlossteich mit einem Boot befahren. Von hier aus haben Sie einen besonders tollen Blick auf das Schloss und das prächtige Fachwerk-Herrenhaus auf der Hauptinsel. In diesen Gebäuden sind heute ein Museum und mehrere Gastronomiebetriebe untergebracht.

Besonderheiten:

  • großer Park mit Wäldern und Teichen
  • Minigolfanlagen, Bootsverleih, Spielplätze
  • Streichelzoo und Vogelinsel
  • Gastronomie

Die Entwicklung:Schloss Wittringen

Das Haus Wittringen – auch Schloss Wittringen genannt – stammt aus dem 13. Jahrhundert, zu dieser Zeit war es noch eine wehrhafte Burg. An seiner Stelle wurde später ein Fachwerkgebäude errichtet, das als Herrenhaus diente. Im Laufe der Jahrhunderte wechselte das Anwesen mehrfach den Besitzer. Seit 1922 gehört es der Stadt Gladbeck, die das baufällig gewordene Herrenhaus in den 1920er-Jahren abreißen und nach historischen Plänen rekonstruieren ließ. Anschließend zog das Gladbecker Museum in das Gebäude. Die Stadt ließ damals auch das Wasserschloss errichten, in dem sich heute ein Trauzimmer des Standesamts, ein Restaurant und ein Café mit Biergarten befinden. Das Schloss ist im Stil der Renaissance gestaltet, allerdings gab es in früheren Jahrhunderten kein solches Gebäude in Gladbeck. 

Baum, Ast, Blüte

Sport- und Freizeitanlagen für die Bergarbeiter

Ob es am Haus Wittringen in früheren Jahrhunderten einen größeren Park gegeben hat, ist unbekannt. Im 19. Jahrhundert befand sich nordwestlich des Schlosses ein großer, rechteckiger Garten, der von einem Wassergraben umschlossen war und wahrscheinlich als Obst- und Gemüsegarten diente. Heute ist diese Anlage nicht mehr vorhanden. 
Ab dem Jahr 1925 ließ die Stadt Gladbeck das bewaldete Gelände rund um Haus Wittringen zu einer „Volkserholungsanlage“ ausbauen. Damals lebten viele Bergarbeiter in der Stadt, die eine körperlich schwere Arbeit leisteten. Die meisten von ihnen hatten keinen privaten Garten, deshalb diente die städtische Grünanlage als Erholungsort für die Arbeiter und ihre Familien. Sie konnten hier auch Sport treiben: Der neue Volkspark bot unter anderem ein Freibad mit großer Liegewiese, Tennis- und Fußballplätze sowie eine Marathonbahn. Auch heute noch können Sie im Freibad Ihre Bahnen ziehen, und zwar zu jeder Jahreszeit: In den kalten Monaten wird eine Traglufthalle über das Becken gespannt. Die übrigen Sportanlagen sind ebenfalls erhalten und werden für Spiele und Wettkämpfe genutzt.

Waldspaziergang und Erholung am Wasser

Wenn Sie mit dem Auto anreisen, parken Sie am besten direkt oberhalb des Wasserschlosses. Biegen Sie dazu von der Bohmertstraße auf die Burgstraße ab, die Sie zum kostenpflichtigen Schlossparkplatz führt. An der Bohmertstraße gibt es auch einen kostenlosen Parkplatz. Von hier aus erreichen Sie die Schlossinsel zu Fuß in ein paar Minuten und können erst einmal das Schloss und das Herrenhaus besichtigen – oder in das Café einkehren.

Wenn Sie anschließend noch einen längeren Spaziergang unternehmen möchten, schlagen Sie am besten den Weg in den Wald ein, der das Wasserschloss umgibt. Hier wachsen verschiedene einheimische und exotische Zierbäume und mächtige, mehr als 200 Jahre alte Rotbuchen. Bei Ihrem Rundgang haben Sie immer wieder schöne Blicke aufs Wasser, wenn Sie zum Beispiel den großen Schlossteich umrunden und vom südlichen Ufer aus zu den Brillenteichen weiterspazieren. Diese beiden etwa gleich großen Teiche sind nur durch eine schmale Landzunge voneinander getrennt und ähneln von oben einer Brille. Wenn Sie vom Schloss aus links am Tennisplatz vorbeigehen und sich dahinter direkt wieder rechts halten, erreichen Sie einen Fontänenteich. An seinem Ufer steht ein Ehrenmal, das an die Gefallenen der Weltkriege erinnert.

Minigolfplatz, Bootsverleih und Tiergehege

Der Wittringer Wald ist auch für Familien mit Kindern ein tolles Ausflugsziel. Im Sommer zum Beispiel können Sie an den Wochenenden Ruder- oder Tretboote ausleihen und damit den Teich rund um das Wasserschloss erkunden. In der Nähe des Bootsverleihs können sich die Kinder auf einem Spielplatz austoben. Beim Spaziergang durch den Wald kommen Sie auch an weiteren Spielplätzen und an zwei Minigolfanlagen vorbei.
Nicht weit vom Bootsverleih liegt außerdem ein kleiner Streichelzoo, in dem Sie Schafe, Meerschweinchen und Ziegen hautnah erleben können. Außerdem lohnt sich ein Abstecher auf die Vogelinsel, die neben der Schlossinsel im großen Teich liegt. Hier leben Flamingos, Fasane, Beos, Aras, Kakadus und andere Papageienvögel in Volieren. 

Anfahrt

Schloss Wittringen
Burgstraße 64
45694 Gladbeck

Schloss Wittringen

Öffnungszeiten

Ganzjährig geöffnet

Eintritt

Eintritt frei