Karte Münsterland Ostwestfalen-Lippe Ruhrgebiet Südwestfalen
Filteroptionen

Filteroptionen









Ibbenbüren-Dörenthe: Botanischer Garten Loismann

Die Geschichte des Garten Loismann geht bis in die Jahre 1894/95 zurück. Beim Bau des Dortmund-Ems-Kanals wurde der Aushub auf dem Land des Bauern Bernhard Loismann sen. zu einem Hügel aufgeschüttet. Da dieses Land dadurch seine landwirtschaftliche Nutzbarkeit verlor und die zunächst angepflanzten Obstbäume nicht den gewünschten Ertrag erzielten, begann Bernhard Loismann sen. und später sein Sohn Karl Loismann einheimische und fremdländische Bäume und Sträucher anzupflanzen.

Heute bietet der Garten eine sehenswerte Vielfalt verschiedener Bäume und Sträucher. Zu den interessanten Gehölzen gehören u.a. ein über 30 m hoher Mammutbaum, eine 20 m hohe Honoki-Magnolie, deren ca. 20 cm große duftende Blüten Anfang Juni erscheinen, ein „Taschentuchbaum“, ein Tulpenbaum und ein Hänge-Fächerblattbaum (Gingko biloba „Pendula“).

 

Größe: ca. 1,5 Hektar

Öffnungszeiten

Samstag, 8. Juni 2019, 11-18 Uhr
Der Park ist außerdem von April bis Oktober öffentlich zugänglich.

 

Programm

Samstag, 8. Juni 2019: Führung und Picknick

Bei dieser öffentlichen Führung erfahren Sie allerlei Interessantes über den mehr als hundert Jahre alten Botanischen Garten Loismann in Ibbenbüren-Dörenthe. Vor und nach der Führung können Sie Ihre Decke ausbreiten und in der entspannten Atmosphäre ein Garten-Picknick genießen. Bitte Picknickdecken und –korb mitbringen!

Treffpunkt: Hütte am Eingang des Botanischen Gartens

 

 

 

Eintritt: Kein Eintritt, ggf. Spende

 

 

Service:
Möglichkeit zum Picknick mit Selbstverpflegung. Picknick-Plätze werden zur Verfügung gestellt; auch eigene Decken können mitgebracht werden.
Eingeschränkt barrierefrei
Sitzgelegenheiten
Parkplätze
 

Willkommen im Portal der Gartenkultur in Westfalen-Lippe!

Diese Seite bietet Ihnen umfangreiche Informationen zu Gärten und Parks in Westfalen. Verschaffen Sie sich einen Eindruck von der Vielfalt an Anlagen in der Region, von den Gärten an mittelalterlichen Klosteranlagen über Barock- und Landschaftsparks bis hin zu zeitgenössischen Parkanlagen. Erfahren Sie hier mehr über die 120 Gärten und Parks – von der Geschichte der Anlagen über die oftmals im Laufe der Zeit erfolgten Veränderungen bis zu ihrer heutigen Nutzung.