Karte Münsterland Ostwestfalen-Lippe Ruhrgebiet Südwestfalen
Filteroptionen

Filteroptionen









Gärten im LWL-Freilichtmuseum Detmold

Historische Fachwerkgebäude, als Hofanlage mit Haupthaus und zugehörigen Nebengebäuden oder als kleine Siedlung wie im Paderborner Dorf, entführen den Besucher des LWL-Freilichtmuseums Detmold mit seinem einmaligen Ambiente in die Vergangenheit. Durch die liebevolle Gestaltung verschiedener Themengärten in ihrem regionsspezifischen baulichen und zeittypischen Umfeld wird das Museum zu einem lebendigen Ort. Auf 90 Hektar Kulturlandschaft zeigt das LWL-Freilichtmuseum Detmold einen Überblick über die Entwicklung und den Wandel der Alltags- und Kulturgeschichte Westfalens.

Auf den umliegenden Feldern wachsen alte historische Getreidesorten und Feldfrüchte, auf den Weiden grasen Pferde, Kühe, Schafe und Ziegen – hier werden alte Haustierrassen, die teilweise schon fast ausgestorben sind, nachgezüchtet.

Der auf einer Insel gelegene Garten des münsterländischen Gräftenhofes beispielsweise zeigt bäuerliche Zier- und Nutzpflanzen aus der Zeit um 1800. Im zentralen Rundbeet des Gartens finden die Besucher eine gusseiserne Sonnenuhr. Eine Gehölzlaube mit kunstvollem Formschnitt bietet besonders im Sommer ein lauschig-schattiges Plätzchen.

Der Garten des Valepagenhofes stellt einen Garten aus dem Paderborner Land um 1900 mit einer klassischen Aufteilung in Gemüsegarten, Obstgarten und einen Vorgarten nach.
Im Garten des Westmünsterländer Hofes fällt besonders die Einfriedung mit einer hohen Hecke auf, in der sich an zwei Eingängen jeweils große Heckenbögen befinden. Dies ist noch heute typisch für das westliche Münsterland. Der Garten des Osnabrücker Hofes wird von zwölf großen, in Kegelform geschnittenen Eiben dominiert, welche die Ecken der bunt bepflanzten Blumenbeete markieren – besonders von Frühjahr bis Spätsommer ein echter Hingucker.

Das Verwaltungsgebäude des Museums, das schon an seiner markanten Form erkennbare Krumme Haus, ließ Amalie Gräfin zur Lippe, geborene Gräfin zu Solms-Hohensolms, um 1690 als sogenanntes Orangerie- und Teehaus errichten. Das Krumme Haus bildete damals den südlichen Abschluss der benachbarten Parklandschaft Friedrichstal.

Willkommen im Portal der Gartenkultur in Westfalen-Lippe!

Diese Seite bietet Ihnen umfangreiche Informationen zu Gärten und Parks in Westfalen. Verschaffen Sie sich einen Eindruck von der Vielfalt an Anlagen in der Region, von den Gärten an mittelalterlichen Klosteranlagen über Barock- und Landschaftsparks bis hin zu zeitgenössischen Parkanlagen. Erfahren Sie hier mehr über die 120 Gärten und Parks – von der Geschichte der Anlagen über die oftmals im Laufe der Zeit erfolgten Veränderungen bis zu ihrer heutigen Nutzung.